info@kreiselternrat-waf.de

Neuer Kreiselternrat mit neuem Vorstand für 2017/2018 gewählt

(Warendorf/KER) Bereits im Oktober fand die Wahl des Kreiselternrates für das KiTa-Jahr 2017/2018 statt. Wie jedes Jahr haben sich die Elternbeiräte aus den Einrichtungen des Zuständigkeitsbereiches des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf im Kreishaus in Warendorf eingefunden.

Aus allen Städten und Gemeinden konnte mindestens eine Vertreterin/ein Vertreter mit jeweils mindestens einer Stellvertreterin/einem Stellvertreter gewählt werden. Somit sind wir auch für das Jahr 2017/2018 für die bevorstehenden Aufgaben gut aufgestellt. Und auch Sie als Eltern und Einrichtungen haben wieder in jedem Wohnort entsprechende Ansprechpersonen aus den Reihen des Kreiselternrates. Eine Liste der gewählten Vertreterinnen und Vertreter können Sie der Anlage entnehmen.

Der neu gewählte Kreiselternrat traf sich im November mit dem Kreisjugendamt zur ersten Sitzung. Dabei galt es, den Vorstand neu zu bestimmen. Die bisherige erste Vorsitzende Sandra Brinkmann äußerte den Wunsch nach jahrelangem Engagement und insbesondere tatkräftiger Aufbauarbeit, den Staffelstab in andere Hände legen zu wollen. Das Kreisjugendamt und der Vorstand bedankten sich für die langjährige vertrauensvolle und sehr gute Zusammenarbeit.

Zur neuen Vorsitzenden wurde Katharina Rathje (Telgte) gewählt, die bereits seit zwei Jahren im Kreiselternrat mitwirkt. Michael Mergenthaler (Sendenhorst) als 2.Vorsitzender und Mareike Blömker als Schriftführerin (Warendorf) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Workshops bildete die Vorstellung des Übergangsmanagements II. Das Förderkonzept zur Verbesserung der Entwicklungschancen von Kindern im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule wurde ausführlich in der Runde diskutiert. Ferne wurde der aktuelle Sachstand der Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung erörtert. Wir freuen uns über die kooperativen Qualitätsdialoge die bereits geführt wurden und noch folgen werden, die letztlich zu Wohl unserer Kinder dienen.